David Goliath

Deutscher Schriftsteller

Meine Gedichte

Poesie


Zurück zur Übersicht

28.10.2020

Tanz mein Püppchen

Tanz mein Püppchen, tanz!
Zeig mir, was du kannst!
Beweg dich
für mich!
Meine Aufmerksamkeit
gehört dir ungeteilt.

Du bist meine Marionette.
Da ist kein Faden, sondern nur eine Eisenkette
an Kopf und Gliedern, ich kontrolliere dich.
Tanz mein Püppchen, dreh dich für mich!
Ich bin sehr strikt und unnachgiebig,
packe den Strick geradezu umtriebig.
Es tut mir leid, wenn ich dich dabei verletze.
So ist das Spiel, ohne Doppelboden, ohne Netze.
Du bist mein liebstes Stück.
Hast mich ganz und gar verzückt.
Nach dir bin ich verrückt,
und willst du fliehen, so zieh ich dich zurück.

Eine Stute, die geritten werden will.
Meine Reitgerte hält niemals still.
Eine Katze, die ihre Zunge pelzig leckt
und eifrig die Milch aus der Schüssel schleckt.

Ich spiel die Melodie.
Diesen Takt vergisst du nie.
Puppenspieler, Dirigent.
Dein Herz hast du mir geschenkt.
Ich bin dein Übermensch, du bist mein Sklave.
Jeden Exzess verdankst du mir.
Meine Marionette in wilder Ekstase.
Ich befinde mich stets über dir.

Tanz!



Zurück zur Übersicht